Pflege Napoleonshut

Am Sa. 22.10. haben wir wieder am Napoleonshut unseren alljährlichen Pflegeeinsatz unternommen. Dieses Jahr mussten wir zum Glück keine Bäume aus dem Bach entfernen. Dafür gab es aber sehr viel "Grünzeug", hauptsächlich Brunnenkresse, mit dem der Bach an vielen Stellen komplett zugewachsen war. Mit langen Rechen und auch mit Wathosen im Wasser stehend zogen wir die Kresse aus dem Bach, um auf ganzer Länge wieder eine frei fließende Rinne herzustellen. Diese benötigen die Bachforellen, um in den oberen Teil des Baches zu gelangen, wo sie an einigen schotterigen Stellen ablaichen können. Für die jungen geschlüpften Forellen ist der Napoleonshut eine ideale Kinderstube, weil es dort ruhiger als in der Blau selbst ist und es keine Prädation durch andere Fische gibt - Simon.

Rebellion der Gärten

Foto: Daniel Buck
Foto: Daniel Buck

Am So. 4.9.22 nahmen wir an der "Rebellion der Gärten" im Stadtpark teil. Unsere NABU-Gruppe baute ein Modell eines Naturgartens auf, mit allen Elementen, die sich in einem naturnahem Garten finden sollten:

Steinmauern und Totholz-Haufen für Eidechsen und Schlangen, Gartenteich für Amphibien und Libellen, Sandhaufen für Wildbienen und Reptilien, Hochstamm-Obstbäume für Specht und Co., Wilde Ecke für Igel, Blumenwiese für Schmetterlinge und Bienen, und natürlich auch einem Gift- und Dünger-freiem Gemüsegarten.

Alle potentiellen Bewohner wie Igel, Schmetterlinge, Vögel, Eidechsen, Frösche etc. hatten wir als Modell oder Foto dabei, und unsere jugendlichen Besucher durften diese dann auf die entsprechenden Habitate verteilen, was den meisten sehr gut gelang - Simon.

 

Ziegen am Bruckfels

Foto: Simon Goedecke
Foto: Simon Goedecke

30.07.22 - Die Ziegen am Bruckfels sind fleißig am Fressen. Sie mögen besonders die Blätter der Büsche, die sie geschickt durch Herunterdrücken der Äste erreichen und dann genüßlich verzehren. Aber auch die hohe Krautschicht am Boden haben sie schon gut runtergefressen. Sie leisten also gute Arbeit und helfen uns dabei, den Hang von Büschen und zu hohem Gras etc. frei zu halten. Vorher hatte unsere NABU-Gruppe beim Aufbau des Zaunes geholfen, siehe unteres Bild - Simon.

Foto: Andreas Buck
Foto: Andreas Buck


Willkommen beim NABU Blaubeuren

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

Beim NABU Blaubeuren ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit die lokale Vogelwelt. Wir kümmern uns intensiv um Schutz und Erfassung von Wanderfalke, Uhu und Co. Dazu gehört die Zählung der Brutpaare, die Kontrolle der Nester und die Beringung der Jungtiere im Frühjahr.

 

Daneben leisten wir Pflegeeinsätze für unseren Schutzgebieten, z.B. für den Napoleonshut im Ried, den neuen Ried-Weiher, die Felsen im Blautal oder die Hülen auf der Alb.

 

Es gibt auch eine Kinder- und Jugendgruppe, welche sich einmal im Monat zu Arbeitseinsätzen oder Exkursionen trifft.


Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in Blaubeuren aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.

Ein junger Uhu; Foto: S.Goedecke 2020
Ein junger Uhu; Foto: S.Goedecke 2020