15. Januar 2022
Am Napoleonshut im Ried waren wieder zwei Bäume in den Bach gestürzt. Da uns dieses Mal der Unimog mit der Seilwinde nicht zur Verfügung stand, haben wir die Stämme und Äste, die den Durchfluss des Baches behinderten, von Hand zersägt und heraus gezogen. Trotz der winterlichen Temperaturen kam auch die Wathose zum Einsatz, damit wir auch aus der Mitte des Baches die Äste entfernen konnten. Den großen Baum im Bild haben wir nicht geschafft, aber er behindert den Durchfluss auch nur...

02. Januar 2022
Im Dezember 2021 hat der Forst BW auf unser Bitten eine Pflege an der Attenlau-Hüle durchgeführt und die Bäume und Büsche, mit denen sie komplett zugewachsen war, entfernt. Das letzte Mal wurde die Hüle in 2012 freigeschnitten, sodass diese Pflege lang überfällig war. Wir haben dann von Hand noch den zutagegetretenen Müll und die restlichen Äste aus der Hüle entfernt. Durch die Schnee- und Regenfälle des Winters führt die Hüle auch schon wieder gut Wasser, sodass sie für die...

27. November 2021
Wir haben heute eine Landschaftspflege an der Felsenbank oberhalb von Weiler durchgeführt. Dort gibt es zwischen der Felsenbank und der Küssenden Sau Überreste der alten Magerwiese, die die Hänge des Blautals bedeckte, bevor diese wieder bewaldet wurden. Wir schneiden dort alle ein bis zwei Jahre die aufkommenden Büsche und Bäumchen zurück, um der Wiese und den dazugehörigen Wild-Blumen und -Kräutern eine Chance zu geben. Es gibt dort Vorkommen von Pfingstnelke, Immergrünem...

30. Oktober 2021
Heute haben wir beim Wiesen-Groove, dem ersten Treffen vom HAV, mit einem NABU-Stand mitgemacht. HAV ist Heimat, Aktion, Vielfalt und soll der Vernetzung der Blaubeurer Vereine dienen. Für Musik war auch gesorgt, es spielten zwei Bands auf. Andreas und Anna haben unsere Arbeit vorgestellt. Als Mitmachaktion hatten wir Holzklötze dabei, die die Besucher in künstlerisch gestaltete Wildbienen-Nisthilfen verwandeln konnten, indem sie Löcher darin bohrten. Mögliche Motive waren natürlich...

26. Oktober 2021
Letzten Samstag und nochmal heute haben wir an der Sauhüle eine Pflegeaktion durchgeführt. Wir haben im hinteren Teil die Wasserpflanzen entfernt und dann den Schlamm bis auf die abdichtende Lehmschicht abgeschaufelt. Das regelmäßige Abgraben vom Schlamm ist nötig, damit die Hüle nicht verlandet und völlig zuwächst. Durch die herabfallenden Blätter und auch aus der umgebenden Landwirtschaft gibt es einen Nährstoffeintrag in die Hüle, die das Wachstum der Wasserpflanzen fördert und...

18. September 2021
Heute haben wir die Wildblumenwiese unseres verstorbenen stellvertretenden Vorsitzenden Udo Strehles gemäht. Die Wiese befindet sich oberhalb vom Blautal und ist sehr reich an Wiesenblumen wie Wiesensalbei, Flockenblumen und wilder Majoran. Sie wird von vielen Schmetterlingen und Wildbienen besucht, denen wir vor einigen Jahren auch ein schönes großes Wildbienen-Hotel gebaut haben - Simon.

21. August 2021
Heute haben wir an und auf der Blau Müll gesammelt. Wir sind mit Booten von Blaubeuren gestartet und haben auf dem Weg bis an die Eisenbahnbrücke vor Gerhausen allen Müll, den wir gefunden haben, aufgesammelt. Es wurde vor allem Plastik-Müll gesammelt, der für die Wasser-Tiere besonders schädlich ist. Wie jedes Jahr haben wir wieder einige Säcke voll Müll zusammenbekommen, die dann zur Entsorgung an den Bauhof übergeben wurden. Leider haben wir auch einen toten Gänsesäger gefunden -...

07. August 2021
Heute haben wir mit den NABU-Jugendlichen einen Fahrrad-Ausflug zum Sotzenhauser Steinbruch unternommen. Dort gibt es eine artenreiche Wildblumen-Wiese, in der im Frühjahr viele Orchideen blühen. Wir waren überrascht von der hohen Zahl an Bläulingen, die dort flogen. Es waren nahezu ausschließlich silber-grüne Bläulinge. Am Teich hatten wir eigentlich viele Teichfrösche erwartet, aber es waren nur sehr wenige dort. Wir werden im Frühjahr wieder schauen, wie es den Fröschen geht -...

16. Juli 2021
Andreas und Hannes haben heute am Wilhelmsfels die auf dem Felsen wieder aufstrebenden Büsche und Bäumchen entfernt, um den dort vorkommenden Pfingstnelken das Überleben zu sichern. Das Vorkommen dort ist besonders reichhaltig und hat sich seit unserer Erstpflege vor einigen Jahren sehr gut entwickelt. Um sie dort zu halten müssen wir aber jedes Jahr den Felskopf wieder freischneiden, was nur angeseilt und gut gesichert geht - Simon.

27. Februar 2021
Heute haben wir das Geländer am Ried-Teich verstärkt und verlängert. Das war nötig geworden, weil dort immer mehr Wanderer und Spaziergänger vorbei kommen, die gerne um den Teich herum und auch auf die trocken-gefallenen Teile des Teiches selbst laufen. Dies zerstört die Ufer-Befestigung und die Folie, die den Teich abdichtet. Das Geländer schützt den Teich vor dem direkten Betreten, und den Rest erledigen die Brennesseln. Wir haben auch die drei kleinen Teich-Pfützen ausgeräumt und...

Mehr anzeigen